appsfürinstagram

Instagram MUST-HAVE APPS

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Wie bearbeitest du denn deine Bilder ? Welche Apps benutzt du für deine Videos und Wie machst du das mit den mehreren Bildern auf einem Bild?
Dinge die mich ja übrigens selber immer bei anderen interessen und so dachte ich mir, ich lüfte alle meine Features und Ideen mit euch und vielleicht kann der ein oder andere sich inspirieren lassen. Dies sind natürlich nur meine absoluten Favoriten vielleicht habt ihr ja noch andere Ideen, dann freue ich mich immer über weitere Tipps. Grundsätzlich ist vielleicht noch zu sagen, dass ich meine Bild nie retuschiere – sondern nur Farben ändere.

Lighroom – Die Produkte aus der Creative Cloud sind alle super, da hat Adobe sich was gutes einfallen lassen – allerdings haben sie im Gegensatz zu dieser freien Variante einen monatlichen Preis. Umso mehr mag ich die Version fürs Handy. Die App benutze ich vor allem um Bildlooks über meine Bilder zu legen, da habe ich lange Zeit das Preset „Love“ von Carmushka genommen.

Photoshop Fix – Diese App kenne ich selber noch gar nicht so lange aber benutze sie tatsächlich recht oft. Man kann mit ihr z.B einen Container im Hintergrund bearbeiten oder ein Kaugummi was auf dem Boden liegt verschwinden lassen.

Afterlight – Wenn man den Vintage-Look mag und etwas kriselndes im Bild haben möchte ist die App perfekt. Es befinden sich verschiedene Layouts in der App die ganz einfach über die Bilder gelegt werden können.

Hyperspektiv – Die App mit der ich meine Videos spiegeln kann. Bedeutet: Wenn ihr mich zweimal in einem Video seht und ich gerade mit meinem Zwilling tanze, mache ich es genau mit dieser App. Der Effekt heißt Mirror.

InShot – Die wirklich beste App, um Videos schnell zusammenzuschneiden. Mit dieser App drehe ich all die kurzen Videos in meiner Story und füge noch Musik hinzu oder oder oder. Man braucht etwas um in die App reinzukommen aber dann läuft sie wirklich gut.

Preview – benutze ich gar nicht mehr so oft, weil ich vieles jetzt auf dem IPad plane und eine andere App benutze. Diese App ist aber wirklich gut, um einen einheitlichen Feed zu planen. Hierbei ist es nur wichtig sich NICHT anzumelden, da es die Vermutung gibt, dass die Reichweite dann gekürzt wird.

PicsArt – Wenn ihr euch mal 3 mal in einem Bild haben wollt, funktioniert PicsArt super. Ansonsten finde ich sie nicht besonders benutzerfreundlich.

Hyperlapse – Die beste App um Zeitraffer aufzunehmen. Besonders cool, weil man die Geschwindigkeit vor dem speichern regulieren kann.

Unfold & Canva – Ich habe die beiden Apps mal zusammengefasst, weil es so ziemlich das gleiche Themenfeld ist. Mit den beiden Apps kann man super schöne Designs für die Story erstellen (zusätzlich zu den Storystickern).

Pinterest – Zwar eine unabhängige App aber ich liebe sie einfach, um mir Ideen abzuspeichern. Vor einer neuen Woche überlege ich mir ungefähr Themen und suche danach Bilder aus und speichere sie mir für die kommende Woche ab.

Snapseed – benutze ich relativ selten, hat aber meiner Meinung nach ein ziemlich cooles Feature und zwar kann man dort mit der Funktion Bilder erweitern. Dies funktioniert allerdings eher nur bei einem leichten Hintergrund z.B einem Himmel. Trotzdem kann das ab und zu mal ganz cool und hilfreich sein.

VideoCollage – Wenn ihr mir bereits bei Instagram folgt, kennt ihr meine Realitätsvideos: ungeschminkt vs. geschminkt oder Bauch flach vs. Bauch aufgebläht. Um diese Videos nebeneinander zu stellen, benutze ich diese App.

Das sind meine persönlichen Must-haves, die sich so über die Jahre angesammelt haben. Bei einigen benutze ich nur gewissen Features und bei anderen nutze ich es ziemlich oft z.B Lightroom.

Na, kanntet ihr alle schon?
Fühlt euch umarmt und gedrückt.
Male

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Sehr gut geschrieben, das ist schon sehr interessant welche App du für deine schönen Bildern benutzt,
    Ich lade es mir runter 😀

Schreibe einen Kommentar

More To Explore

gedanken aus dem studentenleben

Ich hab euch schon berichtet übers organisieren, über stress (zumindest bei Instagram) aber so richtig ehrlich ein Fazit zum studieren nach einem Jahr gab es