Pille-Palle?

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Lange habe ich schon drüber nachgedacht aber durchgezogen habe ich es erst im April: Ich habe meine Pille abgesetzt, nicht weil ich einen Kinderwunsch verfolge. Ich habe mich gegen ein Leben mit Hormonen entschieden. Es war paradox ein Leben, als Veganerin zu führen – möglichst gesund und natürlich zu leben aber nebenbei meinem Körper vorzugaukeln, dass er schwanger sei. Denn genau das passiert.

Aber zurück zu Beginn: mit 13 habe ich mich entschieden, die Pille nehmen zu wollen – warum? Alle haben sie angefangen zu nehmen & hatten auf einmal keine Probleme mehr mit der Haut und haben große Brüste bekommen. Die kleine Traumpille, die die kleinen Wehwechen der Pubertät verschwinden lässt. Schön dachte ich mir – bekommen habe ich sie dann auch: verschrieben wie Bonbons. Nach dem ersten Monat Pille hatte ich schöne Haut, keine größeren Brüste aber dafür 10kg mehr drauf. Im Nachhinein wurde mir eine Pille zum zunehmen verschrieben, ohne meine Einstimmung oder Kenntnisnahme.

Pille & Frauenarzt gewechselt und die Pille weiter genommen ,so schön einfach und unkompliziert dachte ich. Das mein Libidoverlust, Stimmungsschwankungen, Wassereinlagerung und Unausgeglichenheit auch davon kommen könnten – daran dachte ich nicht. Seit dem absetzen der Pille bin ich schlauer: es kam definitiv von ihr. Andere Geschenke habe ich nun auch — unreine Haut, mehrer Monate keine Periode aber der Rest der überwiegt. Ich lerne meinen Körper auf eine ganz neue Art und Weise kennen, verstehe wie das alles funktioniert: wann was stattfindet und habe das Gefühl, das erste Mal in meinem Leben den Zyklus wirklich zu erleben.

Soviel zur Pille – wie es nun weitergehen soll ? Darüber halte ich euch auf dem Laufenden.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Doro

    Huhu, super Schritt. 🙂 Ich war gezwungen die Pille abzusetzen und bin dankbar, dass ich meinem Körper jetzt schon über 3 Jahre den Freiraum geben kann, in seinem ganz natürlichem Rhythmus zu funktionieren. Es hat bei mir zwar über 1 1/2 Jahre gedauert, dass sich Normalität eingeschlichen hat, aber das hat mir nur nochmal mehr bestätigt, wie falsch es ist, seinen eigenen Körper so sehr zu täuschen. Ich bin gespannt, was du noch so über deine Erfahrungen berichten wirst.
    Viele Grüße

    1. Male Geers

      Habe auch sehr mit Unreinheiten zu „kämpfen“ – wobei kämpfen eigentlich der falsche Ausdruck ist 🙂 ist eben wie es ist und mein Körper entgiftet somit ja auch. Hast du einen Weg für dich gefunden ?
      Liebste Grüße!

  2. Lorin

    Ich habe die Pille mit 16 genommen aufgehört mit 18. Ich hatte viele Unreinheiten als ich sie absetzte (hab sie ständig vergessen oopsi) dann wurde mir von meiner neuen Gynäkologin (der andere ist in Rente gegangen ZUM GLÜCK) der Nuvaring verschrieben. Lief alles Super bis ich den auch absetzte. Ich bin einfach super froh nur ein paar Pickel bekommen zu haben da ich es super schwer habe mich akzeptieren. Und das dir eine Pille verschrieben wurde damit du zunimmst geht überhaupt nicht!!!!!! -.-

    1. Male Geers

      Hatte ebenfalls mit Unreinheiten zu kämpfen, mittlerweile zum Glück kaum noch 🙂 Und ja tatsächlich war das sehr verantwortungslos.

Schreibe einen Kommentar

More To Explore

gedanken aus dem studentenleben

Ich hab euch schon berichtet übers organisieren, über stress (zumindest bei Instagram) aber so richtig ehrlich ein Fazit zum studieren nach einem Jahr gab es