ICH HABS GETAN MEIN ERSTES MAL RASIERHOBEL

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Schon längst überfällig aber doch so viel Respekt gehabt, es noch herausgezögert zu haben. Doof – kann ich jetzt sagen, denn hätte ich viel früher damit angefangen – wäre mein Leben schon um einige Zeit bereichert worden.

Aber von vorne: Wusstest du wie viel Müll durch den Gebrauch von Einwegrasierern entsteht? Nein, nicht schlimm – ich nämlich auch nicht.

Meine Angst war dennoch nicht zu leugnen mit schlagendem Herzen habe ich übervorsichtig meinen ersten Zug gemacht. Horrorstorys über Verletzungen, Schnitte, Wunden – hatte ich schon zu genüge gehört. Und was soll ich sagen: die Angst war völlig umsonst. Kein Anschein auf Verletzungsgefahr und ich würde noch weiter gehen: ich denke es war die angenehmste Rasur meines Lebens. Angenehm & sanft. Kein Gefühl von ratschen oder mehr als nötig aufpassen zu müssen. Die Innovation liegt wahrscheinlich in dem Schwingkopf, den der Rasierhobel von Leaf Shave hat. Mit ganz normalem Druck benutze ich den Rasierer und habe mich bis jetzt keinmal geschnitten.

Der Rasierer hat durchaus seinen Preis und auch für mich – gerade im Studentenleben ein hoher Anschaffungspreis. Aber es lohnt sich – versprochen. Auf Dauer günstiger, schonender und so viel besser für unsere Umwelt.

Ich kann euch den LeafShave empfehlen.

Lasst uns die Welt etwas plastikfreier machen.
Ganz viel Liebe
Male

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Laura

    ich bin am überlegen mir den LeafShave zum Geburtstag zu wünschen… dein Blogpost hat mich gerade noch ein bisschen mehr davon überzeugt, dass das einer guter Wunsch wäre 🙂 Ganz liebe Grüße!

    1. Male Geers

      Liebe Laura, voll schön – eine Investition fürs Leben 🙂

Schreibe einen Kommentar

More To Explore

gedanken aus dem studentenleben

Ich hab euch schon berichtet übers organisieren, über stress (zumindest bei Instagram) aber so richtig ehrlich ein Fazit zum studieren nach einem Jahr gab es